Erziehung


Tatsächlich besteht das wahre Ziel der Erziehung darin, den Charakter und die Individualität eines Schülers zu entwickeln, seinen Verstand, seine Willenskraft und seine Seelenstärke.
„Die beste Erziehung ist die, die uns lehrt, dass das Ziel allen Wissens Dienen ist.“


Dieses Dienen ist nur ein anderer Name für Liebe und Zusammengehörigkeit, die den eigentlichen Kern des persönlichen und sozialen Lebens bilden. Liebe und Zusammengehörigkeit bringen Frieden, Freundlichkeit und Demut mit sich – grundlegende Werte des Lebens, deren Bedeutung die Weisen und Propheten Indiens und der ganzen Welt immer hervorgehoben haben.
Diese Werte zu pflegen, sie zu praktizieren und sich im Leben von ganzem Herzen zu eigen zu machen, ist das, was als Spiritualität bezeichnet wird.…

Die moderne Erziehung ist weitgehend egozentrisch

Die moderne Erziehung ist weitgehend egozentrisch und macht die Menschen spirituell und sozial unfähig. Sie gehen mit der Sichtweise ins Leben, auf Erden Geld zu verdienen und Anerkennung zu ihrem persönlichen Vergnügen zu erhalten, dabei vergessen sie, dass wahres Glück erst dann beginnt, wenn man sich über sein eigenes kleines Selbst – das Ego – erhebt und nach dem größeren Selbst sucht…

Sant Kirpal Singh

 

Die größte Schwäche der gegenwärtigen Erziehung ist, dass sie eine Trennung zwischen Herz und Kopf zur Folge hat.

Sie legt Nachdruck auf die Entwicklung des Verstandes und schärft in einem gewissen Ausmaß den Verstand. Wichtiger aber ist es, dass das Herz befreit wird. Das wird geschehen, wenn unser Denken zum Mitgefühl für die Armen und Schwachen und Bedürftigen erwacht ist. Opferbereitschaft erwächst aus dem Herzen, daher ist es notwendig, dass sich das Herz entwickelt.

Die Jugend sollte:

1.    Das Ideal der Opferbereitschaft anstreben, und nicht nach Emotionen aus sein
2.    Einfach sein, denn Einfachheit ist Stärke
3.    Lernen, mit allen zusammenzuarbeiten und nicht zu erlauben, dass Unterschiede im Glauben oder in   der politischen Auffassung der Zusammengehörigkeit im Wege stehen
4.    Das schöpferische Ideal annehmen, das die Menschheit als Einheit betrachtet und Dienen als das letzte Ziel allen Wissens.

Die Lehrer sollten ihre Schüler im Geist der Liebe und des Mitgefühls unterrichten und Informationen mit Inspiration und Wissen mit Liebe verbinden. Ein Mensch mag alle Prüfungen an der Universität erfolgreich bestehen und doch unwissend bleiben über die Wahrheiten des Lebens. Er mag tausende Bücher gelesen haben und doch nicht besser sein als ein Ungebildeter. Erst durch wahre Erziehung wird er wirklich kultiviert, und die Essenz aller Bildung ist Demut. Gelehrsamkeit mag stolz machen, Bildung ist bescheiden.                                                            Sant Kirpal Singh

 

 

Excerpts from letters by Sant Kirpal Singh

The raising of children is a virtuous duty. The young ones imitate their parents, who should reflect peace, harmony, and sobriety by leading a disciplined life full of spiritual beatitude. The assertive attitude of (your son) shows the greatness of his soul. Self assertion is the innate attribute of soul which is all divine in miniature scale.
This kind sentiment is mostly predominant in promising personalities who inherit congenial environments most helpful for their spiritual progress. You need not worry over his learning late about dressing or talking. So far as his demands are concerned, these should as far as possible be met with lovingly , so far as these are legitimate and within the scope of his raising. The young sentiments should not in any way be injured. It is the unbounded love of the parents for the children which makes them bold, brave and adventurous in their lives. You must be an affectionate and bravely stern mother so far as your love and discipline is concerned toward your children.  

"The best education is that which teaches us that the end of knowledge is service.

This "service" is another name for love and fellowship, which constitute the very essence of personal and social life. Love and fellowship bring with them peace, gentle­ness and humility, – basic values of life whose significance has been repeatedly stressed by the sages and prophets of India and the world."

A talk given by Sant Kirpal Singh at the inauguration of the Manav-Kendra Education Scheme, June 21, 1972

 

You have children, therefore it is your duty to teach them. But you cannot teach them alone with money or good clothes; you cannot teach them by giving lot of love from you. In fact the children are more conscious than we are. So it is not a matter to teach them, it is a matter how we live. What do the children want from us? They want us to be very pure in thoughts, words and actions.

When a child is born it is already in contact with the Reality (in the womb it is constantly connected with Light and Sound — Shabd, Naam or Word). And it wants to get that back (in life) in order to go home. While it was in the womb of the mother it made the promise (to the God Power) to go back.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen