Sich selbst analysieren

 

Spiritualität oder sich von den niedrigen Bereichen des Seins in die höheren Ebenen unaussprechlicher Glückseligkeit und Harmonie zu erheben, ist nicht schwierig. Es ist die Entwicklung zum wahren Menschen, die schwierig ist.
Wenn ein Mensch in irgendeinem Lebensberereich, ein bestimmtes Ziel erreichen möchte, ist es notwendig, von Zeit zu Zeit Bilanz zu ziehen, und zu schauen wie weit man fortgeschritten ist. Nur durch eine solche Bestandsaufnahme kann man sich seiner eigenen Fehler und Schwächen bewusst werden, sie beseitigen und ausjäten und den weiteren Fortschritt planen.

Sant Kirpal Singh

 

Ein spirituelles Tagebuch

Das spirituelle Tagebuch wurde nach sorgfältiger Überlegung eingeführt, es hat einen tiefen Sinn. Die tägliche Selbstprüfung sollte man unbedingt beibehalten, dadurch wird man fähig sein, selbst zu erkennen, wie weit man dem Einflussbereich der Sinne entkommen ist.
Durch die Gnade des Satgurus kommt man eine wenig mit dem (inneren) Licht- und Tonprinzip in Verbindung, wenn man aber sein Leben nicht rein und keusch hält, wird der Schleier der Dunkelheit das Licht wieder verhüllen.

Das Tagebuch ist zum persönlichen Gebrauch gedacht und hilft die verborgenen, tiefer liegenden Schwächen an die Oberfläche zu bringen, damit man beginnen kann, sie wahrzunehmen und versuchen kann, eine nach der anderen, zu beseitigen. Sind sie beseitigt, wird das Leben lebenswert und es beschleunigt den spirituellen Fortschritt.

Sant Kirpal Singh

 

 

A tiny seed contains a mighty oak in its heart which can blossom into fullness by proper nourishment and protection. All young and tender saplings do need hand-watering, periodical weeding, fertilising and protective hedging against the stray wayside cattle so that the saplings are not harmed. In due course of time the tree grows into full maturity, providing shade and shelter to the wayside travellers and becoming a source of help and inspiration to others.

 

The human body is the temple of God. In order to attain super-consciousness, one has to withdraw from all the physical attachments. So long as we remain identified with external objects, we cannot assume a subtle form. All Masters say that when you have got a manbody, the highest thing is to attach yourself to God. Wherever you will be attached, there will you go.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen