Der Weg in der Mitte

 

O Kabir, folge dem schmalen Pfad in der Mitte, das ist der einzige Weg den Ozean zu überqueren! Wenn du abweichst nach rechts oder links und auf einer Seite fällst, wirst du mit Sicherheit ertrinken!“

Kabir


Die Heiligen haben nie irgendwelche Praktiken empfohlen,

Die Heiligen haben nie irgendwelche Praktiken empfohlen weder Yogapraktiken noch das Benützen der Pranas, der Kundalinikraft oder irgendetwas dergleichen. Sie betonten immer Naam oder das Wort, das ursprüngliche göttliche Licht und Tonprinzip.                                               Sant Kirpal Singh

 

Drei Nadis

Es gibt drei Nadis (feinstoffliche Kanäle) – links und rechts liegen Ida und Pingala, in der Mitte befindet sich Sushmana. Ida und Pingala bestehen aus Materie und führen in die Astral- und Kausalebene, wohingegen Sushmana nicht aus Materie besteht, sondern unsichtbar ist und über die materiellen Ebenen hinausgeht. Unsere Seele muss ihren Weg durch diesen mittleren Kanal nehmen, um in die Ebene des Bewusstseins zu gelangen.
Auf der rechten Seite befinden sich der Mond und die Sterne, auf der linken Seite die Sonne und die Schöpfungen. Wenn man nun meditiert und dabei einen Wunsch hat – so klein er auch sein mag -, identifiziert sich das Gemüt augenblicklich damit und bringt uns entweder auf die linke oder auf die rechte Seite; beide Seiten werden von der negativen Kraft beherrscht. Hier befinden sich die Schöpfungen, und sie sind Hindernisse für die Seele.

Was geschieht? Man sieht Licht, wird emotional und fällt nach unten. Die Menschen sehen z.B. Landschaften, Blumen oder sagen, dass ihnen Engel erscheinen usw. Solche „Erfahrungen“ aber wurden von den kompetenten Meistern niemals akzeptiert. Sie lassen Ida und Pingala und die niederen Chakren beiseite und folgen dem schmalen Pfad in der Mitte, der in der Dunkelheit am Dritten Auge beginnt. Auf diesem Weg dürft ihr nicht nach links oder rechts in die astralen und kausalen Welten hineingehen, sondern müsst direkt in der Mitte durch sie hindurchgehen bis zu den rein spirituellen Ebenen.       

Harbhajan Singh

 

Kein Weg der Selbsterlösung

Es ist nicht möglich, mit eigener Kraft durch das Dritte Auge hindurch zu gehen. Es ist kein Pfad der Selbsterlösung. Das Dritte Auge wird nur durch die Gnade Gottes geöffnet werden.

 

 

Where there is neither sea nor rain,
Nor sun nor shade;
Where there is neither creation
Nor dissolution;
Where prevails neither life nor death,
Nor pain nor pleasure;
Beyond the states of Sunn and trance;
Beyond words, o friend,
Is that unique state of Sahaj.

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen