Die Aufgabe von Mann und Frau

 

Die Spiritualität ist für alle gleich, egal ob man ein Mann oder eine Frau ist. Es macht dabei keinen Unterschied, wenn man eine Frau ist – alle sind Seelen. Die Seele ist von derselben Essenz wie Gott. Beide – Mann und Frau – haben dieselben Möglichkeiten.        

Sant Kirpal Singh

 

Jeder Mensch hat eine Aufgabe in seinem Leben. In Wirklichkeit ist diese Aufgabe für jeden von uns dieselbe (sich selbst und Gott zu erkennen). Beide (Mann und Frau) können nicht ohne einander leben. Die Frau ist die Inspiration für den Mann und die Kinder und sie kann auch eine Inspiration für ihre Umgebung sein. In der Bibel heißt es, dass die Männer ihre Frauen lieben sollten wie Christus die Gemeinde.

Was bedeutet das? Es ist etwas Wunderschönes, wenn man so lebt. Wenn wir wirklich so leben, wird es keine Probleme mehr geben in der Welt. Die Frau ist eine Quelle des Glücks, und im Mutterleib gibt sie dem ungeborenen Kind richtiges Verstehen. Das Kind ist mit dem Licht- und Tonprinzip gesegnet, über das alle kompetenten Meister gesprochen haben. Wenn das Kind den Mutterleib verlässt, weint es, weil es von diesem Licht- und Tonprinzip getrennt wird. Was tun wir? Wir zeigen dem Kind ein Licht und klingeln mit einem Glöckchen, und das Kind freut sich darüber.

Wie sollten wir uns also verhalten? Wenn die Frau weint, braucht sie die Liebe und Zuneigung des Mannes, und wenn sie das nicht erhält, wird ihr Herz zu Stein. Und alle Dinge und die Menschen, mit denen sie in der Vergangenheit lebte, verlieren ihre Bedeutung für sie.

So möchte ich Ihnen sagen, dass wir in dieser Welt eine ganz besondere Aufgabe haben, und dass wir andere so lieben sollten, wie die, die uns am nächsten stehen. Das ist der Weg, wie sich unser Selbst ausweiten kann, um die ganze Menschheit zu umfassen und um zu zeigen, dass wir wirklich Menschen im wahren Sinn des Wortes sind.

Nur wenn wir uns über die Begrenztheit unserer eigenen Person, unserer Familie, unserer Gemeinschaft oder unseres Landes erheben, können wir uns die Bedürfnisse und Leiden unseres Nächsten zu Herzen nehmen, mag er in unserer Nähe oder weit weg von uns leben. Das ist der Weg für jeden einzelnen, und es ist die edle Aufgabe derer, die anderen bei ihren Aufgaben helfen.

Dr. Harbhajan Singh; Human Rights Conference Wien, 1993

"God is the God of all, men and women alike. Each has one’s own sphere but part of one is complementary to that of the other, and together they make a composite whole and work better for evolving the best in them."

Excerpt from a letter by Sant Kirpal Singh

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen