Wenn ein Meister in die Welt kommt, gibt es kaum jemanden, der Ihn versteht. Es liegt an Seiner Ausstrahlung, die selbst über die Ozeane hinweg wirkt, dass die Menschen beginnen, sich nach einer solchen Gnade zu sehnen, die weit über das hinausgeht, was sie erfassen können. Wer Ihn versteht und erkennt, wird zum Mitarbeiter in seinem Göttlichen Werk.        

Dr. Harbhajan Singh

 

Wer ist der Meister der ganzen Schöpfung?

Alle kompetenten Meister sagen, dass es nur einen Meister gibt, und das ist die Christuskraft, Meisterkraft oder Gotteskraft – die wirkende Gotteskraft. Sie wird auch als die Strahlende Form des Meisters bezeichnet. Kabir nennt sie Gurudev. (Die strahlende Form des Meisters oder Guru Dev, führt die Seele im Innern.) Sie ist unser Meister, der Meister aller Menschen. Dennoch gibt es Tausende anderer ‚Meister‘. Wer sich selbst als Meister bezeichnet oder eine entsprechende Pose einnimmt, kann niemals ein Meister sein – das sagten alle kompetenten Meister, und so steht es auch in den heiligen Schriften, denn niemand in der Welt kann der Handelnde sein. Gott oder die Christuskraft ist der Handelnde – der, der alles bewirkt – kein Sohn eines Menschen kann der Handelnde sein. Deshalb sagten alle, die von oben beauftragt waren, immer, sie seien Sklaven Gottes – gekaufte Sklaven der Christus- oder Gotteskraft. Niemals nahmen sie in Anspruch, Meister zu sein, denn hätten sie es nur ein einziges Mal getan, wäre ihre Verbindung (zu Gott) für immer zerbrochen. Sie erheben niemals diesen Anspruch, denn sie sehen, wie diese Kraft überall wirkt – in ihnen selbst, im Äußeren und im Inneren. So lieben sie alle Menschen, denn sie lieben diese Kraft und sehen sie in allen Menschen.
                          

 Dr. Harbhajan Singh

 


Stufen der Meisterschaft

Es gibt auf dem spirituellen Weg verschiedene Grade und verschiedene Stufen (der Meisterschaft). Nur ein Heiliger höchster Ordnung kann die Jivas (die verkörperte Seelen) unbeschadet zum Gipfel der Spiritualität bringen. Ein Anfänger oder jemand, der erst den halben Weg hinaufgestiegen ist, kann den Jiva nicht zum Gipfel bringen. In einer Schule kann man sehen, dass es für die verschiedenen Klassen verschiedene Arten von Lehrern gibt. In dieser Wissenschaft gibt es auch zahlreiche Stufen und Grade (der Meisterschaft), wie zum Beispiel den Sadh, den Sant und den Param Sant.

Um die Spiritualität in Theorie und Praxis richtig verstehen zu können, brauchen wir zumindest die Hilfe eines Sant oder Heiligen. Ein Sadh (jemand, der die physische, astrale und kausale Ebene erfolgreich überschritten hat und über dem Bewusstsein von Körper und Gemüt steht) kann uns Führung geben und uns auf eine weiterführende Schulung durch einen Heiligen vorbereiten. Aber jemand, der nicht einmal ein Sadh ist, kann uns nicht helfen.

Um vom Kreislauf der Geburten und Tode völlig frei zu werden, braucht man einen Meisterheiligen.

Ein vollkommener Meister trägt keinen Echtheitsstempel. Durch die persönliche Verbindung mit dem Meister beginnt man, etwas von Seiner Größe zu verstehen; so wie ein Student, wenn er in seinen Studien fortschreitet, nach und nach erkennt, welches Können sein Lehrer hat.

Wie schon gesagt, kann der Meister nicht seine ganze Größe auf einmal zeigen, sondern nur in dem Ausmaß, wie der Suchende immer mehr Interesse zeigt und auf dem Weg fortschreitet. Der Meister beginnt wie ein gewöhnlicher Lehrer und gibt Anleitungen wie ein Freund oder Förderer. Im Lauf der Zeit beweist er die Autorität eines Murshid oder Meisters auf dem Pfad; und schließlich erkennt man, dass er in Sat oder der Wahrheit als Satguru oder Meister der Wahrheit verankert ist, bis zuletzt eine Stufe kommt, wo er und Gott ohne jede Grenze zwischen ihnen als ein und derselbe gesehen werden.      Sant Kirpal Singh

 

 

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen